Arterielle Hypertonie und antihypertensive Therapie

Arterielle Hypertonie und antihypertensive Therapie

Fortbildung kompakt

16,90 EUR

 inkl. gesetzl. MwSt.
 
Autoren: Frank, Helga , Pfister, Elisabeth

Schriftenreihe der Bayerischen Landesapothekerkammer - Band 99, 2019, 88 S., 14 Abb., 15 Tab., kartoniert, Format 15,5 x 22 cm, Gewicht 199 g

ISBN: 978-3-7741-1434-0
Art. Nr.: 00011201

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Erhältlich auch als E-Book
Auf den Merkzettel

Bluthochdruck ist eine Volkskrankheit. Es wird geschätzt, dass altersabhängig über 30 Prozent der Erwachsenen darunter leiden. Die arterielle Hypertonie tritt vor allem bei älteren Menschen auf. Oft ist sie mit weiteren Risikofaktoren wie Übergewicht, Diabetes mellitus oder Fettstoffwechselstörungen assoziiert.

Prof. Dr. Helga Frank und Elisabeth Pfister beschreiben die Ursachen und die Therapie der arteriellen Hypertonie. Bei der essentiellen arteriellen Hypertonie ist die Ursache multifaktoriell. Seltener ist die sekundäre Hypertonie, bei der eine fassbare Ursache für den Hochdruck verantwortlich ist, etwa ein Hyperaldosteronismus oder das obstruktive Schlafapnoesyndrom.

Mit den Prinzipien der Hochdrucktherapie und den Zielwerten für die Blutdruckeinstellung leiten die Autorinnen zur Pharmakotherapie über. Ausführlich setzen sie sich mit ACE-Hemmern, Sartanen, Betablockern, Calcium-Kanal-Blockern, Diuretika und Second-line-Antihypertensiva auseinander.

Entscheidend für den Behandlungserfolg ist jedoch die Therapietreue des Patienten. Dem Thema „Adhärenz“ ist ein eigenes Kapitel gewidmet und die „Tipps für die Beratung“ können sofort im Apothekenalltag umgesetzt werden.

 

Helga Frank ist Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie, Hypertensiolo-gie DHL, Diabetologie DDG und Lipidologie DGFF. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte sind unter anderem Bluthochdruck und hypertensive Endorg-anschädigung, Diabetes mellitus und diabetische Nephropathie, renale Hä-modynamik und kardiovaskuläre Komplikationen bei Niereninsuffizienz. Sie hat sich für das Fachgebiet Innere Medizin habilitiert und ist Ärztliche Leiterin des Versorgungszentrums Nephrocare Starnberg GmbH.

Elisabeth Pfister ist Apothekerin, Dipl.-Pharm., Medikationsmanager BA Klin-Pharm®, AMTS-Manager und weitergebildet in Geriatrischer Pharmazie. Sie ist in der Johannes-Apotheke Gröbenzell in der Klinikversorgung tätig, Schwer-punkt Apothekerin auf Station. Freiberuflich Autorin und Referentin zum Medikationsmanagement und AMTS-Themen.

 

Rezension - Pharmazeutische Zeitung (46/2019)

Downloadmaterial für Presse & Händler

  1. Cover_300dpi_CMYK_3D
  2. Cover_300dpi_CMYK_2D
  3. Pressemitteilung

 



Artikeldatenblatt drucken
Arterielle Hypertonie und antihypertensive Therapie

Arterielle Hypertonie und antihypertensive Therapie

Fortbildung kompakt

16,90 EUR

 inkl. gesetzl. MwSt.
 
Autoren: Frank, Helga , Pfister, Elisabeth

Schriftenreihe der Bayerischen Landesapothekerkammer - Band 99, 2019, 88 S., 14 Abb., 15 Tab., kartoniert, Format 15,5 x 22 cm, Gewicht 199 g

ISBN: 978-3-7741-1434-0
Art. Nr.: 00011201

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Auf den Merkzettel

Bluthochdruck ist eine Volkskrankheit. Es wird geschätzt, dass altersabhängig über 30 Prozent der Erwachsenen darunter leiden. Die arterielle Hypertonie tritt vor allem bei älteren Menschen auf. Oft ist sie mit weiteren Risikofaktoren wie Übergewicht, Diabetes mellitus oder Fettstoffwechselstörungen assoziiert.

Prof. Dr. Helga Frank und Elisabeth Pfister beschreiben die Ursachen und die Therapie der arteriellen Hypertonie. Bei der essentiellen arteriellen Hypertonie ist die Ursache multifaktoriell. Seltener ist die sekundäre Hypertonie, bei der eine fassbare Ursache für den Hochdruck verantwortlich ist, etwa ein Hyperaldosteronismus oder das obstruktive Schlafapnoesyndrom.

Mit den Prinzipien der Hochdrucktherapie und den Zielwerten für die Blutdruckeinstellung leiten die Autorinnen zur Pharmakotherapie über. Ausführlich setzen sie sich mit ACE-Hemmern, Sartanen, Betablockern, Calcium-Kanal-Blockern, Diuretika und Second-line-Antihypertensiva auseinander.

Entscheidend für den Behandlungserfolg ist jedoch die Therapietreue des Patienten. Dem Thema „Adhärenz“ ist ein eigenes Kapitel gewidmet und die „Tipps für die Beratung“ können sofort im Apothekenalltag umgesetzt werden.

 

Helga Frank ist Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie, Hypertensiolo-gie DHL, Diabetologie DDG und Lipidologie DGFF. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte sind unter anderem Bluthochdruck und hypertensive Endorg-anschädigung, Diabetes mellitus und diabetische Nephropathie, renale Hä-modynamik und kardiovaskuläre Komplikationen bei Niereninsuffizienz. Sie hat sich für das Fachgebiet Innere Medizin habilitiert und ist Ärztliche Leiterin des Versorgungszentrums Nephrocare Starnberg GmbH.

Elisabeth Pfister ist Apothekerin, Dipl.-Pharm., Medikationsmanager BA Klin-Pharm®, AMTS-Manager und weitergebildet in Geriatrischer Pharmazie. Sie ist in der Johannes-Apotheke Gröbenzell in der Klinikversorgung tätig, Schwer-punkt Apothekerin auf Station. Freiberuflich Autorin und Referentin zum Medikationsmanagement und AMTS-Themen.

 

Rezension - Pharmazeutische Zeitung (46/2019)

Downloadmaterial für Presse & Händler

  1. Cover_300dpi_CMYK_3D
  2. Cover_300dpi_CMYK_2D
  3. Pressemitteilung

 



Artikeldatenblatt drucken
Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Bezahlung per Rechnung, PayPal oder Kreditkarte möglich.*

ACHTUNG: Kreditkartenzahlungen sind vorübergehend nicht möglich!

Wir akzeptieren

 

        

   

Liefer-/Versandkosten*

Gerne beraten wir Sie auch persönlich.
Montag - Donnerstag
von 8.00 - 17.00 Uhr
Freitag
von 8.00 - 16.00 Uhr

Telefon +49 6196 928-250

Machen Sie anderen eine Freude und verschenken Sie einen Gutschein unserer Versandbuchhandlung!

Gerne beraten wir Sie persönlich unter
Telefon +49 6196 928-250
E-Mail service@govi.de.